Startseite » Grußwort

Grußwort des Senators für Gesundheit und Soziales und des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt

Liebe Berlinerinnen und Berliner,

viele von Ihnen werden die typischen Symptome einer Pollenallergie wie Augenjucken, Tränen, Lichtempfindlichkeit, Heuschnupfen, Kopfschmerzen und Müdigkeit kennen.

Besonders starke Symptome können durch die aggressiven Pollen der Ambrosia-Pflanze verursacht werden, auf die ein Großteil der Bevölkerung sensibel reagiert. Darum ist es wichtig, die Ambrosia-Pflanze zu erkennen, um sie so früh wie möglich vor Beginn der Pollenfreisetzung beseitigen zu können.

Die Ambrosia-Pflanze hat sich im Berliner Stadtgebiet in den vergangenen Jahren stark ausgebreitet. Hierfür haben nicht nur die hohe Samenproduktion der Pflanze und ihre enorme Anpassungsfähigkeit gesorgt, auch Menschen tragen z. B. durch den Transport von Erde und Humus oder die Verwendung von Vogelfutter, das Ambrosiasamen enthält, zur Verbreitung bei.

Gemeinsam mit dem Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin haben sich die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sowie das Pflanzenschutzamt Berlin vorgenommen, die Ambrosia-Pflanze in Berlin zu bekämpfen und so die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Unter anderem wurde ein Berliner Ambrosia-Atlas angelegt. Auf Ihre Unterstützung, den Atlas zu vervollständigen, sind wir angewiesen.

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

Michael Müller Mario Czaja
Senator für Stadtentwicklung und Umwelt Senator für Gesundheit und Soziales
© 2009 -2017 Meteorologische Informations- und Kommunikationssysteme / Institut für Meteorologie / Freie Universität Berlin
In Kooperation mit: Senatsverwaltung für Gesundheit und SozialesSenatsverwaltung für Stadtentwicklung
triasGFBMProjektagenturBotanischer Garten - Botanisches Museumfuchs-aus-berlin e.V.