Startseite » Allgemeine Informationen » Ambrosia psilostachya

Ambrosia psilostachya

Aus der Familie der Traubenkräuter ist in den heimischen Regionen auch die Ambrosia psilostachya bzw. Ambrosia coronopifolia (Stauden-Ambrosie) zu finden. Diese mehrjährige Pflanze verbreitet sich vorwiegend über ihre Wurzeln und produziert daher weniger Samen als die Ambrosia artemisiifolia. Die Pollen der beiden Ambrosiaarten ähneln sich stark und weisen eine ähnliche allergologische Relevanz aus. Daher werden beide Arten in den Ambrosia-Atlas aufgenommen, um deren Verbreitung zu beobachten und ein besseres Pollen-Emissionskataster zu erstellen.

Variationen in der Blattgestalt der Ambrosia psilostachya
Blätter sind an der Unterseite filzig behaart


In den folgenden Bildern werden die Unterschiede der beiden Arten dargestellt:

Jungpflanzen A. psilostachya
Blätter einfach fiederschnittig

Jungpflanzen A. artemisiifolia
Blätter doppelt fiederschnittig

Spross A. psilostachya
Stark behaart

Spross A. artemisiifolia
Behaart

A. psilostachya mit Blütenansatz

A. artemisiifolia mit Blütenansatz

Am häufigsten ist die Ambrosia psilostachya im Südostteil Berlins anzutreffen. Da beim Ausreißen oft große Teile des Wurzelsystems im Boden verbleiben, ist ihre Bekämpfung sehr mühsam. Daher empfehlen Experten eine Bekämpfung dieser Ambrosia-Art, dies ist aber aufgrund des hohen Aufwandes schwer umzusetzen.

© 2009 -2018 Meteorologische Informations- und Kommunikationssysteme / Institut für Meteorologie / Freie Universität Berlin
In Kooperation mit: Senatsverwaltung für Gesundheit und SozialesSenatsverwaltung für StadtentwicklungBotanischer Garten - Botanisches Museum